12-Bit-Kern-PIC-Flash-Controller-Übersicht

Base-Line-Family / 8-Bit Datenbreite
(PIC10Fxxx /PIC1xF50x)


 zurück zu PIC-Prozessoren , ElektronikHomepage

Typenübersicht der 12-Bit-Kern-PIC-Flash-Controller
Beschriftung der PICs
Gehäusebauformen
 

14-Bit-Kern-PIC-Flash-Microcontroller
16-Bit-Kern-PIC-Flash-Microcontroller



Typenübersicht

Noch vor wenigen Jahren gab es von Microchip nur einen PIC-Microcontroller mit Flash-Programmspeicher. Inzwischen wächst das Angebot aber erfreulich schnell. Um den Überblick zu behalten, sind die wichtigsten Eigenschaften unterschiedlicher Typen nachfolgend aufgelistet.

Diese Liste enthält 12-Bit-Typen, deren Befehle also jeweils 12-Bit lang sind.
Sie sind vergleichsweise 'primitiv' und billig. Manchem industriellen Kunden werden sie attraktiv erscheinen, da sie zu alten 16C- und 12C-Typen weitgehend kompatibel sind.

Die 12-Bit PICs sind sehr spartanisch ausgerüstet. Sie besitzen noch nicht mal einen Interrupt (man kann aber den Reset als Ersatzinterrupt verwenden) und nur einen 2-stufigen Stack. Bastler (die keinen alten Code recyceln müssen) finden für wenig mehr Geld deutlich bessere Typen unter den 14-Bit-PICs.
 
Die nachfolgende Tabelle zeigt nur einige Typen. Eine vollständigere Übersicht findet sich hier.

Typ
Programm-
Speicher
[12-Bit-Worte]
RAM
[byte]
EEPROM
[byte]
Pins
(PDIP)
I/O-Pins
ADC-
Inputs
Com-
parator
USART
(RS232)
SSP
(I2C)
CCP
Timer
nanoWatt
ca. Preis 
bei Conrad
Preis 
bei Reichelt
von FlashOver12 / USBurn unterstützt
10F200
256
16
-
6
4
-
-
-
-
-
1
-
-
€ 0,58
ja
10F202
512
24
-
6
4
-
-
-
-
-
1
-
€ 1,74
€ 0,63
ja
10F204
256
16
-
6
4
-
1
-
-
-
1
-
€ 1,70
€ 0,63
ja
10F206
512
24
-
6
4
-
1
-
-
-
1
-
-
€ 0,68
ja
10F222













€ 0,94
                               
12F508
512
25
-
8
6
-
-
-
-
-
1
-
€ 2,08
€ 0,84
ja
12F509
1024
41
-
8
6
-
-
-
-
-
1
-
€ 2,15
€ 1,05
ja
12F510













€ 0,99 ja
16F505
1024
72
-
14
12
-
-
-
-
-
1
-
€ 2,58
€ 1,20
ja















 
16F54
512
25
-
18
12
-
-
-
-
-
1
-
€ 3,04
€ 0,79
ja
16F57
2048
72
-
28
20
-
-
-
-
-
1
-
€ 3,70
€ 1,25
ja
16F59
2048
134
-
40
32
-
-
-
-
-
1
-
-
-
ja

Legende:

Programm-Speicher:
Ist als Zahl der 12-Bit-Speicherzellen dargestellt.

Pins:
Die Anzahl der Pins am Gehäuse. Daran erkennt man die physische Größe des Schaltkreises. Die 10F-Typen benötigen nur 6 Pins. Werden sie allerdings in ein DIL-Gehäuse montiert, wird ein 8-Pin-Gehäuse verwendet.

I/O-Pins:
Anzahl der Pins, die als Bestandteil eines Ports (PORTA..PORTE) als Ein- oder Ausgangsleitung dienen können. In der Regel lässt sich eines dieser Pins nur als Eingang betreiben, während die anderen Pins wahlweise als Eingang oder als Ausgang konfiguriert werden können.

ADC:
Eingänge für den Analog/Digital-Wandler. Ein PIC hat immer nur einen ADC, es können aber mehrere Eingänge wechselweise zum ADC zugeschaltet werden. Die ADCs haben eine Auflösung von 10 Bit.

USART: (oder auch SCI)
Serielle Schnittstelle, die sich z.B. als RS232 verwenden lässt.

SSP: (oder auch MSSP)
Synchrone serielle Schnittstelle, die sich  als SPI wie auch als I2C verwenden lässt.

I2C:
I2C-Bus Anschluss. Dieser Anschluss ist Bestandteile der SSP (synchroner serieller Port).

CCP:
Anzahl der Capture/Compare/PWM-Module. Mit diesen Modulen lassen sich Impulse Messen und Erzeugen. Außerdem können pulsweitenmodulierte Signale ausgegeben werden.

Timer:
Anzahl der Timer. Ist nur 1 Timer vorhanden, handelt es sich um einen 8-Bit-Timer. Bei 3 Timern sind 2 davon 16-Bit breit. Der Watchdogtimer ist in dieser Zahl noch nicht enthalten.

nanoWatt
Stromspartechnologie, die vor allem auf einen kalibrierten, internen Taktgenerator beruht, dessen Frequenz während der Laufzeit umgeschaltet werden kann.

Preis
Die Conrad-Preise sind  Einzelpreise für die teuersten Varianten der Schaltkreise (Mitte 2006). Bei der Wahl einfacherer Gehäuse, niedrigerer Taktfrequenz oder größerer Stückzahlen (ab 3 Stk.) sind die Preise z.T. deutlich niedriger.
Die Reichelt-Preise sind Preise der PICs in der jeweils schnellsten Variante im DIL-Gehäuse. (Stand Dezember 2009.)

Von FlashOver12 unterstützt
Wenn FlashOver12 zusammen mit einem Brenner5 oder Brenner3 diesen PIC programmieren kann, so ist das hier erwähnt.
Wenn die Unterstützung gerade eingearbeitet wird oder für die nähere Zukunft geplant ist seht das ebenfalls hier.


 zurück zu PIC-Prozessoren , ElektronikHomepage
Autor: sprut
erstellt: 30.09.2004
letzte Änderung 28.03.2005

Quelle: Datenblätter der Firma microchip